Wurde Ihnen eine Pflegestufe anerkannt?

Sie entscheiden sich für die Hilfe eines Pflegedienstes und können frei wählen, welche Leistungen sie in Anspruch nehmen möchten.
Wir bieten Ihnen über das Leistungsangebot der Pflegekasse folgende Unterstützung an:

Grundpflegerische Versorgung nach ihrem Bedarf

In einem persönlichem Gespräch werden die Inhalte ihres Auftrages und die damit verbundenen Kosten besprochen.

Ein Überblick zu Wünschen, Möglichkeiten und Rahmenbedingungen von beiden Seiten sehen wir als Basis für eine gute und zufriedenstellende Zusammenarbeit.

Ein schriftlicher Kostenvoranschlag ermöglicht Ihnen Übersicht zu besprochenem Leistungsumfang.

Verhinderungspflege

Das Pflegeversicherungsgesetz hat speziell zur zeitweiligen Entlastung der privaten Pflegeperson die Leistung der Verhinderungspflege vorgesehen.

Verschiedene Gründe ermöglichen die Übernahme der pflegerischen Hilfe durch eine Ersatzpflegekraft.

Termine der pflegenden Angehörigen sind erst dann planbar wenn sicher ist, daß die pflegebedürftige Person während Abwesenheit gut versorgt ist.

Beratungsbesuche bei Bezug von Pflegegeld (§ 37 SGB XI)

Diese sind verbindlich durch Gesetzgeber gefordert und zielen darauf ab die pflegenden Angehörigen regelmäßig pflegefachlich zu unterstützen. Der Beratungsbesuch bietet Raum mit Außenstehenden die Versorgungssituation und die eigenen Fragen zu besprechen.

Die Fortzahlung des Pflegegeldes ist an die Inanspruchnahme dieses Beratungsbesuches geknüpft.

Pflegestufe I und II halbjährlich
Pflegestufe III vierteljährlich

Pflegestufe 0 Beratungsbesuch kann kostenfrei in Anspruch genommen werden. Es besteht aber keine Verpflichtung